Home / 3D-Filamente / Leuchtende Erinnerungen aus dem 3D Drucker

Leuchtende Erinnerungen aus dem 3D Drucker


 
Eine Lithophanie besteht aus einem dünnen Material wie Kunststoff oder Porzellan welches von hinten mit einer Lichtquelle durchleuchtet wird.

Durch unterschiedliche Materialdicken entsteht für den Betrachter die Illusion eines Bildes. Ohne eine entsprechende Lichtquelle lässt sich meist nur schwer erahnen um welches Motiv es sich handelt.

Die Technik der Lithophanien ist keineswegs eine Erfindung unserer Zeit. Bereits im Jahre 1827 wurde in Paris das erste Patent dazu ausgestellt. Damals wurden diese Lithophanien aus Porzellan gefertigt. Diese wurden dann entweder von entweder vor Fensterscheiben aufgehängt oder mit Kerzen bzw. Petroleumlampen von hinten angeleuchtet.

Lithophane Bilder können heute mit moderner Technik selbst hergestellt werden. Hierzu wird das Foto, welches als Vorlage dient, mit einer entsprechenden Software am Computer in ein dreidimensionales Objekt umgewandelt. Hierbei können neben rechteckigen Formen auch Zylinder oder Kugeln erstellt werden.

Das so entstandene 3D Objekt wird dann von einem modernen 3D Drucker Schicht für Schicht aufgebaut. Als Material für den Druck dient dem 3D Drucker sogenanntes Filament. Die Druckzeit für ein solches Lithophanie-Bild beträgt je nach Größe mehrere Stunden.

Noch mehr Infos unter:
https://personalisierte-fotolampe.3d-drucker-fan.de/

About

Check Also

Wettbewerbsvorteil durch 3D-Druckdienstleister

Die Geschwindigkeit, mit der Innovationen in den letzten Jahren das Licht der Welt erblickt haben, hat sich stetig beschleunigt (und gefühlt exponentiell entwickelt).

Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen