Home / 3D-Scanner / Ennepetaler Unternehmen digitalisiert weiter: 3D-Rundgang bei Lederer

Ennepetaler Unternehmen digitalisiert weiter: 3D-Rundgang bei Lederer

Mit der \“Puppenhaus\“-Ansicht kann jeder Besucher unmittelbar das Gebäude erfassen.
 
„Corona hat die persönlichen Besuche an unserem Standort natürlich deutlich reduziert. Daher ist unser ganz neues 3D-Modell genau der richtige Weg, um Kunden, Partnern, Lieferanten und Bewerbern ein wirklich sehr realistisches Raumgefühl zu vermitteln und ihnen unsere wahre Größe zu zeigen“, erklärt Geschäftsführer Volker Lederer. Gemeinsam mit dem darauf spezialisierten Unternehmen Werft 6 wurde die neue virtuelle Realität an vier Drehtagen geschaffen: weit über tausend Messpunkte stellen dabei ein komplexes Bild der Firma dar. Denn man bewegt sich durch eine dreidimensionale Architektur und nicht durch herkömmliche 360°-Grad-Fotos. Die komplette Lederer-Infrastruktur wurde hierfür mit verschiedenen 3D-Kameras komplett gescannt, sowohl optisch als auch per Infrarot und nicht nur herkömmlich fotografiert.
Intuitiv und realitätsgetreu
Einzelne Etagen können gezielt ein- und ausgeblendet werden, interaktive Touchpoints liefern interessante Zusatzinformationen und spezielle Highlights. Gebäudeareale und Räume steuert der Betrachter per Klick, Touch oder Wischen an. „Der Rundgang funktioniert absolut intuitiv und ist sehr realitätsgetreu – als wäre man wirklich bei uns vor Ort. Die hier eingesetzte Technologie ist einzigartig und ein zeitgemäßer Weg, Kundentermine und Firmenbesuche durchzuführen“, so Markus Gebehenne, Marketingleiter bei Lederer. Selbst wenn die derzeitigen Einschränkungen hoffentlich bald passé sind, sei der virtuelle Rundgang auch zukünftig eine gute Alternative zu realen Besuchen, mindestens jedoch eine sinnvolle Ergänzung.
Zuschauen, selbst entdecken oder geführt werden
Der virtuelle Besucher kann ganz einfach mit der Maus oder mit Wischgesten den Vertrieb, Wareneingang, das Automatik-Lager, die Büros oder den Warenausgang besuchen. Oder man schaut sich den fertigen Rundgang als Film an. „Möglich ist auch eine geführte Tour gemeinsam mit dem Besucher. Er sieht auf seinem Bildschirm, was wir ihm zeigen, wohin wir ihn führen. So erleben wir einen gemeinsamen Rundgang, als wäre man bei uns vor Ort“, ergänzt Markus Gebehenne.

„Wir sind kein kleiner Schraubenhändler sondern ein hochmodernes, innovatives und vielfältiges Großhandelsunternehmen mit effizienter Technik und vielen digitalen Prozessen und Lösungen. Der Schritt zur 3D Technologie war für uns daher naheliegend. Alle, die unseren virtuellen Rundgang bisher genutzt haben, sind begeistert – ebenso wie wir“, sagt Volker Lederer.

(Zeichen: 2.807)

About

Check Also

Virtual-Reality-Start-up 3D GENERATION gehört zu Deutschlands TOP 100 Innovationsführern 2018

Dortmund, 04. Juli 2018 – Im Rahmen des 5. Deutschen Mittelstands-Summits am 29. Juni 2018 kürte eine internationale Jury das auf Virtual-Reality- und 3D-Scanning-Technologie spezialisierte Start-up 3D GENERATION zu den TOP 100 Innovationsführern Deutschlands. Das Dortmunder Start-up konnte die Jury des bundesweiten Unternehmenswettbewerbs TOP 100 mit der Entwicklung des weltweit ersten vollautomatisierten 3D-Ganzkörperscanners überzeugen, mit dem Personen von sich individua

Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen