Home / 3D-Filamente / Werbemittel und Werbung am POS

Werbemittel und Werbung am POS

Ein Thema mit dem sich viele Aspekte verbinden. Informationen und Neues findet sich auf Messen wie der PSI Düsseldorf 10-12.Januar 2017 und der Euroshop in Düsseldorf vom 05.03.-09.03.2017. Eine weitere Möglichkeit der Information bietet sich natürlich digital. Dennoch ist die Haptik, das Sehen und Fühlen doch noch immer ein wichtiger Faktor. Und Neues komprimiert – ohne mühsame Internet-Recherche – präsentiert zu erhalten vereinfacht vieles. Eine intelligente kleine Sache haben wir bei eine Vorrecherche zur Euroshop entdeckt: die ‚Tiefzieher‘ Plasticolor und Relief Display haben ein POS- Werbemittel entwickelt und dieses mit einem praktischen Zusatznutzen versehen: das Werbemittel verfügt über besondere elektrostatische Eigenschaften. In kürzester Zeit zieht es beträchtliche Mengen von Feinstaub-Partikeln an sich, die für Sie unsichtbar in Ihrem Hause schweben. Es löst das Feinstaub-Problem zwar nicht zu 100%, aber den Anteil daran, den es bindet, atmen man schon mal nicht mehr ein. Somit ergibt sich ein hübsches Element für den POS: Displays die mehr können als nur Werben. Ein tiefgezogener Wobbler, der die Luft von Feinstaub befreit oder ein Thekenaufsteller in 3D. Eventuell auch ein tiefgezogenes Emoji im Kassenbereich. Wir sind also gespannt, welche ‚news‘ uns die Messen ansonsten noch anbieten.

About

Check Also

Rapid Tooling: VWH GmbH verkürzt projektentscheidende Time-to-Market

Spezialist für Werkzeugbau fertigt Eins-zu-eins-Prototypen aus PA6.6-GF30 Prototypen können auf unterschiedlichste Art und Weise hergestellt werden. Eine gängige Methode zur Herstellung von Prototypen ist der 3D-Druck. Dabei kann zwischen drei kunststoffverarbeitenden Hauptverfahren unterschieden werden. Das Fused Deposition Modeling (FDM), die Stereolithographie (SLA) und das selektive Lasersintern (SLS). Der Vorteil dieser Verfahren liegt darin, dass relativ schnell und kosten

Schreibe einen Kommentar