Home / News / All-in-one-Systemlösung: Der waveBEE®hive von NORDSYS unterstützt neben C-V2X auch den ITS-G5-Standard

All-in-one-Systemlösung: Der waveBEE®hive von NORDSYS unterstützt neben C-V2X auch den ITS-G5-Standard


 
Braunschweig, im September 2019 – Die NORDSYS GmbH, ein führender Anbieter von V2X-Systemlösungen, stellt sein aktuellste Entwicklung als Produktneuheit vor: Den waveBEE®hive – das neue kompakte V2X-HiL-System mit Unterstützung von IEEE 802.11p und C-V2X sowie der eigenen V2X-Multistack-Umgebung. Das Produkt ermöglicht das Erzeugen, Monitoren, Analysieren und Aufzeichnen in einem einzigen System.

„Vernetzte Fahrzeuge erhöhen die Komplexität beim Testen von Automobilen. Das Fahrzeug ist kein einzeln zu betrachtendes, abgeschlossenes System mehr, sondern Teil eines intelligenten und hochdynamischen Netzwerks. Daher erfordert das Testen anspruchsvoller Komponenten wie fortschrittliche Fahrerassistenzsysteme oder autonome Fahrfunktionen eine ebenso anspruchsvolle Testumgebung. Der Aufwand und die Kosten solcher Testumgebungen im Feld sind immens. Trotzdem ist es nicht möglich grundlegende Anforderungen wie die Reproduzierbarkeit von Testparametern sicher zu stellen, oder gar standardisierte Tests zu automatisieren“, erklärt Manfred Miller, geschäftsführender Gesellschafter der NORDSYS.

Szenario-basierte Testumgebung mit mehr als 60 dynamischen ITS-Stationen

Der waveBEE®hive erfüllt diese Anforderung der Automobilindustrie. Er ist in der Lage funktionale Tests im Bereich V2X-basierter ADAS in replizierbaren Testumgebungen durchführen zu können. Bereits in der Grundkonfiguration ist es möglich, 60 ITS-Stationen vollständig simulieren. Während einer Simulation agiert jede Station -also jeder Teilnehmer im V2X-Netzwerk individuell und reagiert dynamisch auf Ereignisse. So finden Interaktionen, wie es beim Erwerb von Zertifikaten der Fall ist, zur Laufzeit statt. Zur Erzeugung von Lasttests steht ein Modus zur Erzeugung zusätzlicher Nachrichten zur Verfügung. Die Bandbreite der Stationstypen reicht von Fahrzeugen (OBUs) über Infrastruktur, wie Lichtsignalanlagen oder Schilderbrücken (RSUs) bis hin zu ungeschützten Verkehrsteilnehmern wie Fußgängern oder Radfahrern (VRUs).

V2X-Standards in Europa und der USA verfügbar, China in Kürze

Derzeit sind C-ITS-Protokolle für Europa und Nordamerika verfügbar. Auch die Unterstützung der chinesischen Region folgt in Kürze. Der waveBEE®hive ermöglicht die Modellierung komplexer V2X-Szenarien einschließlich der Nachrichtentypen CAM, DENM, IVIM, SPATEM und MAPEM in Europa sowie BSM, WSA, MAPEM und SPATEM in den USA. Szenarien können wahlweise mit oder ohne Security simuliert werden. Regelmäßige Updates gewährleisten die kontinuierliche Unterstützung neuer Protokollversionen und neuer Nachrichtentypen. Mit der bevorstehenden Unterstützung von CPM, SSEM und SREM ist der waveBEE®hive bereit, neue V2X-basierte Funktionen für die automotive ADAS-Entwicklung sowie infrastrukturbezogene Funktionen zu testen. Er bietet die Möglichkeit, Day One-Anwendungsfälle, wie sie durch das Car2Car-Communication Consortium definiert sind, zu testen, sowie V2X-basierte ADAS-Tests und die Erweiterung bestehender Sensorfusionstestumgebungen mit V2X zu ermöglichen.

Komplett eigenständiges System oder Einbindung in Test Frameworks

Der waveBEE®hive wird als “schlüsselfertige“ All-in-one-Lösung geliefert. Das 19\”-Rack bietet einen modularen Aufbau, der je nach Kundenwunsch erweitert werden kann. Die Grundkonfiguration bietet einen leistungsfähigen Simulationsserver mit vorkonfiguriertem Setup zum Steuern und Überwachen von Simulationen. Mit dem vorinstallierten, umfangreichen V2X-Szenario-Editor ermöglicht der waveBEE®hive das einfache, intuitive Erstellen von komplexen V2X-Umgebungen und bietet tiefgehende Konfigurationsmöglichkeiten bis auf V2X-Nachrichtenebene. Dies erleichtert die Modellierung komplexer Testszenarien. Als offenes System ausgelegt ermöglicht er die Integration in branchenübliche Testframeworks wie SUMO und VTD. Zusätzlich bietet das mitgelieferte SDK für den waveBEE®stack (V2X-Kommunikations-Stack) die Möglichkeit des Entwickelns proprietärer Anwendungen und individueller Test Framework-Einbindung.

Die laufenden Simulationen werden von einer integrierten V2X-Monitorsoftware überwacht. Diese visualisiert die gesendeten V2X-Nachrichten auf einer interaktiven Karte. So werden gewünschte Informationen durch individuelle auf Nachrichteneigenschaften basierende Filter schnell und einfach ersichtlich. Die Daten können sowohl in interpretierter, menschenlesbarer Form, als auch als Rohdaten angezeigt und analysiert werden. Dabei ist die Analysesoftware in der Lage verschiedene und inkompatible Protokollversionengleichzeitig zu dekodieren, sodass keine Information verloren geht. Diese Analyse kann sowohl zur Laufzeit während einer Simulation als auch bei der Wiedergabe einer Aufzeichnung erfolgen.

DSRC ITS-G5- und Mobilfunk PC5 C-V2X-Unterstützung

Die erzeugten V2X-Nachrichten der Simulationen werden über drei waveBEE®RF-Module des Racks gesendet und von einem RF-Monitor überwacht. Die Anzahl der Module kann individuell gemäß der Kundenanforderung erweitert werden. Derzeit unterstützen die Module den IEEE 802.11p ITS-G5/DSRC oder PC5 C-V2X-Standard. Je nach Modus ist es möglich, mehrere ITS-Stationen in Gruppen zu organisieren und einem Modul zuzuweisen, dynamische Zuweisung zu erlauben oder die Module einzeln zu nutzen. In Kombination mit einem hochdynamischen Fünf-Port-Luftschnittstellen-Emulator können so Szenarien mit adaptiver Dämpfung simuliert werden.

Eine dedizierte Schnittstelle ermöglichte den synchronen Start von V2X-Simulationen und externen Simulationsframeworks und -komponenten. Die enthaltene Szenario-Software ermöglicht die Erzeugung von NMEA-Datenstreams zur Steuerung des DUTs im Szenario über GNSS Positions- und Zeitdaten.

Als komplette Systemlösung verkürzt der waveBEE®hive Entwicklungszeiten, beschleunigt und automatisiert Testabläufe und bietet durch replizierbare, Szenario-basierte Testumgebungen belastbare Ergebnisse für HiL-Tests.

About

Check Also

HCL Technologies übernimmt Sankalp Semiconductor und baut damit seine führende Marktposition in den Bereichen Halbleiter und Industrial IoT aus

NOIDA, Indien - 10. September 2019 - HCL Technologies Limited (HCL), ein führendes globales Technologieunternehmen, hat Sankalp Semiconductor (Sankalp) übernommen. Der Dienstleister im Bereich Advanced Technology Design für Halbleiter bietet umfassende digitale und Mixed-Signal-SoC-Services und -Lösungen vom Konzept bis zum Prototyp.

Schreibe einen Kommentar