Home / News / progeCAD Professional 2021 erschienen

progeCAD Professional 2021 erschienen

progeCAD ist ein dwg-kompatibles Allgebrauchs-CAD-System
 
Die PDF2CAD-Konvertierung beinhaltet jetzt eine Seitenvorschau, arbeitet mit Stapelkonvertierung, wandelt auch mehrseitige PDF-Dateien um und erkennt gestrichelte Linien. Mit der Zyklus-Auswahl können übereinander liegende Elemente leichter ausgewählt werden, z.B. über eine Liste. Die Schnelleigenschaften-Palette zeigt die wichtigsten Objekteigenschaften neben dem Cursor an. Die bereits vorhandenen Werkzeugpaletten enthalten weitere Features, darunter die Möglichkeit des Ex- und Importes eigener Anpassungen über .atc-Dateien sowie den gleichzeitigen Import mehrerer Blöcke in die Paletten.
In progeCAD 2021 wurden die Datenschnittstellen erweitert: Neben den bereits vorhandenen Importformaten können nun auch mit SolidWorks erstellte .sldprt-Teiledateien und .sldasm-Baugruppendateien importiert werden. Die Möglichkeiten zur Datenextraktion von Metadaten in Blockattributen wurden mit den Befehlen ATTOUT und ATTIN spürbar verbessert. Mit ihrer Hilfe lassen sich Attributdaten exportieren, außerhalb der Zeichnung modifizieren und auch wieder in die Zeichnung einlesen. Weiterhin kann man jetzt aus Text oder einer Linkadresse QR-Codes generieren und in die Zeichnung einfügen (QRCODE).
Es gibt neue und verbesserte Funktionalität für einige Elementtypen. progeCAD kann nun mit REIHEKREIS, REIHERECHTECK und REIHEPFAD assoziative Array-Elemente erstellen, die über das Eigenschaften-Panel flexibel bearbeitet werden können. Es ist nun sehr einfach, eine Anordnung von Elementen über deren Eigenschaften wie Zeilen, Spalten, Winkel, Rotation usw. dynamisch zu verändern. Bei Polygonen und Rechtecken bieten die Griffe jetzt erweiterte Optionen zum Strecken, Drehen oder Skalieren. Mehrzeiliger Text (MTEXT) bietet weitere Optionen zum Einfügen von Text ohne Formatierung, zum Entfernen von Formatierungen und zur Einstellung der Hintergrundfarbe sowie eine zusätzliche Schaltfläche zur Steuerung als Beschriftungsobjekt.
Interessant für Nutzer im Baubereich ist die neue parametrische 2D-Tragwerksbibliothek. Mit ihrer Hilfe lassen sich mechanische und Strukturkomponenten aus Holz und Stahl generieren und einfügen, darunter Schnittholz, Holz- und Stahlträger sowie diverse Stahlprofile.
Im 3D-Bereich erhöhen neue Befehle die Flexibilität beim Datenaustausch. Der DICKE-Befehl wandelt eine Fläche in einen 3D-Volumenkörper mit einer bestimmten Dicke um. Mit CONVTOSURFACE, CONVTOMESH und CONVTOSOLID lassen sich eine Reihe von 2D- und 3D-Objekten in 3D-Flächen, 3D-Netze oder Volumenkörper konvertieren. Möglich ist nun auch das komfortable Erstellen von 2D-Schnitten und Ansichten aus 3D-Modellen. Vorhandene Schnitte aktualisieren sich dynamisch wenn die im Schnitt enthaltenen Objekte geändert werden. Die Funktionalität ähnelt den in AutoCAD© Architecture verfügbaren Funktionen. Die Befehle können jetzt auf alle Arten von 3D-Objekten angewendet werden, einschließlich IFC- und Revit-Unterlagen sowie importierte Modelle.
Weitere Funktionen wurden ergänzt oder überarbeitet. Der FLÄCHE-Befehl zeigt eine farbige Auswahl des Vorschaubereichs an. Außerdem wurde die Flächenberechnung über Pickpunkt implementiert. AUTOPUBLISH erstellt automatisch Exportdateien (.dwf/.pdf) aus der aktuellen Zeichnung und speichert diese beim Speichern oder Schließen an einem bestimmten Ort.
Die Grafikleistung wurde verbessert. Mit der Option „Framebuffer-Objektanzeigesystem“ reduziert sich der GPU-Speicherverbrauch und durch das optionale Ausblenden kleiner Elemente in Blöcken wird die Anzeige großer Zeichnungen mit vielen Blöcken beschleunigt. Schneller dargestellt werden auch Zeichnungen mit beschnittenen bzw. großen XRefs sowie mit aktiver Schattierung. Eine höhere Darstellungsqualität wird im konzeptionellen und realistischen Modus sowie durch sauberere Kanten über ISOLINES erzielt.
Weitere Verbesserungen runden die neue Version ab, darunter der Vollbildschirmmodus, neue vordefinierte Multifunktionsleisten-Arbeitsbereiche und zusätzliche Expresstools-Befehle.
Wie gewohnt bietet progeCAD eine intuitive AutoCAD©-ähnliche Oberfläche mit dynamischer Eingabe, enthält eine Blockbibliothek mit über 22.000 Blöcken und erlaubt den leichten Zugriff auf die 3D-Portale TraceParts, CADENAS sowie BIM&CO mit freier Auswahl aus Millionen von Blöcken. Eingebaut ist auch das Architektur-Plug-In EasyArch-3D für das Rapid Prototyping von 3D-Gebäudemodellen, über das sich mit geringem Aufwand parametrische Wände, Dächer, Treppen, Fenster, Türen und Inneneinrichtung modellieren lassen.

*ProgeSOFT SA ist ein Softwareunternehmen, das sich auf kostengünstige CAD-Lösungen spezialisiert hat. Mit umfangreichen Erfahrungen im CAD-Bereich bietet ProgeSOFT vielseitige CAD-Plattformen für Windows und Mac sowie Anwendungen für Architektur, Maschinenbau, Elektrotechnik, GIS, HLK/Rohrleitungen und weitere Branchen. ProgeSOFT ist zudem Mitgründer und Vorstandsmitglied des IntelliCAD® Technology Consortiums.

Als autorisierter Servicepartner für den deutschsprachigen Raum lädt ILMCAD Sie ein, die neueste Version von progeCAD zu testen. Wir stellen Ihnen kostenfrei die Vollversion 30 Tage zur Verfügung.

About

Check Also

Der Schlüssel zur E-Mobilität

RFID-Lösungen für Ladestationen jeder Art von iDTRONIC

Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen