Home / News / AdaCore gibt Gewinner des Programmierwettbewerbs “Make with Ada” bekannt

AdaCore gibt Gewinner des Programmierwettbewerbs “Make with Ada” bekannt

Paris, 28. November 2016 – Mit seinem Wettbewerb “Make with Ada” fördert AdaCore die Entwicklung von Embedded-Ada-Software durch Programmierer, die zuvor keine Erfahrung mit der Programmiersprache Ada hatten. Im Rahmen des Wettbewerbs von 2016 wurden drei Entwickler mit Preisen von bis zu 5.000 Euro ausgezeichnet.

AdaCore hat auf dem ESE-Kongress in Sindelfingen die Gewinner seines Programmierwettbewerbs für Projekte, die auf den Prozessoren ARM Cortex M oder R implementiert wurden, bekannt gegeben. “Make with Ada” soll künftig jedes Jahr stattfinden und zeigen, dass die Programmiersprachen Ada und SPARK die Code-Qualität für moderne Embedded-Systeme deutlich verbessern können, ohne dass für Entwickler, die mit diesen Sprachen nicht vertraut sind, ein hoher Lernaufwand entsteht. Die Preise werden an Projekte vergeben, die den Kriterien der Software-Zuverlässigkeit, Offenheit, Kollaboration und Erfindungsreichtum am besten entsprechen.

• In diesem Jahr ging der erste Preis mit 5.000 Euro an Stephane Carrez für sein Monitoring-Tool EtherScope (http://www.makewithada.org/log/etherscope) zur Analyse des Ethernet-Verkehrs. Das Programm liest Ethernet-Pakete, führt eine Echtzeitanalyse durch und zeigt die Ergebnisse auf einem Touchpanel an.

• Den zweiten Preis mit 2.000 Euro erhielt German Rivera für sein Framework zur Entwicklung von Steuerungs-Software für den Rennwagen NXP Cup. Das Entwicklungssystem ist ein Miniatur-Rennwagen-Chassis mit einer FRDM-KL25Z-Platine und einem TFC-Shield-Board.

• Den dritten Preis mit 1.000 Euro erhielt Shawn Nock für sein Bluetooth-Beacons-Projekt iBeacon.

Für den Wettbewerb “Make with Ada”, der vom 20. Juni bis 30. September 2016 lief, wurden 38 Beiträge eingereicht. Jeder Teilnehmer sollte ein Embedded-Software-Projekt für die Prozessoren ARM Cortex M oder R entwerfen und implementieren, mit Ada oder SPARK als wichtigste Sprachen. Die Teilnehmer mussten nachweisen, dass ihr System professionellen Anforderungen genügt und mit Hilfe von fundierten Softwaretechniken entwickelt wurde.

Eines der Ziele des Wettbewerbs war es, Entwickler zu motivieren, die vorher keine Erfahrung mit Ada hatten. Damit konnte gezeigt werden, dass auch Nicht-Ada-Programmierer mit dieser Sprache schnell und produktiv arbeiten können. So berichtet Preisträger Shawn Nock in einem Blogeintrag, dass er ohne vorherige Erfahrung mit Ada bereits nach etwa acht Stunden damit produktiv arbeiten konnte.

Der Wettbewerb “Make with Ada” ist Teil einer umfassenden AdaCore-Initiative zur Förderung von Ada und SPARK für die Entwicklung von Embedded-Systemen und für die Entwicklung von kritischer Software. Weitere Elemente dieser Initiative sind die kostenlose Online-Schulung bei AdaCore U (u.adacore.com) sowie diverse Ressourcen für freie Software-Entwickler, Studenten und Hobbyprogrammierer im github-Repository (github.com/AdaCore) sowie die Libre Website (libre.adacore.com).

Informationen über den nächsten “Make with Ada”-Wettbewerb werden ab dem zweiten Quartal 2017 verfügbar sein unter: http://www.makewithada.org/

Diese Presseinformation sowie Bildmaterial können unter www.pr-com.de/adacore abgerufen werden.

About

Check Also

Eine neue Branchenumfrage enthüllt die neuesten Trends in der Digital Experience in Deutschland

Progress gab heute die Ergebnisse seiner Digital Experience-Umfrage 2020 „Digital Experience: Wo stehen wir?“ bekannt. Im Rahmen dieser Umfrage sammelte Progress Meinungsäußerungen von 900 App-Entwicklern und Führungskräften in den Bereichen Internet, Marketing und Unternehmensführung auf der ganzen Welt, einschließlich Deutschland, um sich einen Überblick über deren Prioritäten im Bereich der Digital Experience zu verschaffen.

Schreibe einen Kommentar